Aktuelles Förderprojekt

Hochinnovative Antennentechnologien für New-Space-Anwendungen (HANT)

Motivation

LEA Reflector Subsystem
© HPS/WeLEA
Künstlerische Darstellung des LEA Reflector Subsystem

Der wachsende Markt für leistungsfähige Antennensysteme wird getrieben durch die gestiegenen Anforderungen im Erdbeobachtungsbereich und durch die Anforderungen der „New-Space“-Community. Dazu kommt ein zunehmender Kostendruck bei der Beschaffung von Satelliten und damit einhergehend auch von deren Komponenten. Ausfaltbare Antennensysteme sollen leicht bei gleichzeitig kleinsten Bauräumen für Reflektordurchmesser von 0,5 bis zu 5 m sein. Der Schlüsselaspekt ist die Verbindung von Leichtbautechnologie mit Mesh-Technologien für die reflektierende Oberfläche des Reflektors. Zusammen mit einem innovativen Entfaltungsmechanismus kann so eine konkurrenzfähige und auf die globalen Kleinsatelliten und Satellitenkonstellationen zugeschnittene Entwicklung realisiert werden. Dies verspricht in der Entwicklung und der Fertigung Kosteneinsparungen. Dabei wird das im Rahmen von anderen entfaltbaren Antennenprojekten gewonnene Know-how in dieses Verbundvorhaben transferiert.

Zielsetzung

Reflektor im Testlabor
© LSS
Reflektor im Testlabor

Ziel des Projekts ist die Entwicklung von modularen Antennentechnologien für Raumfahrtanwendungen aus den Komponenten Mesh, additiv gefertigten Composites in Leichtbauweise oder Formenbau mit Fokus auf Kleinsatelliten und Konstellationen zur Erdbeobachtung und Telekommunikation.

Arbeitspakete am Fraunhofer-Zentrum HTL / Anwendungszentrum TFK:

  • Weiterentwicklung der Netzbänder
  • Verbindungslösung von Netzband zum Netz und zur starren Grundkonstruktion
  • Entwicklung einer geeigneten Lösung für das Finish der Netzkanten

Lösungsweg

Gewirktes Mesh
© HPS GmbH
Gewirktes Mesh mit Verbindungsstruktur
  • Ausarbeitung textiler formanpassender Netzbandstrukturen mit verstärkten Verbindungmöglichkeiten zum Netz und zur starren Faltkonstruktion
  • Entwicklung von Varianten zur vereinfachten Randnahtstabilisierung

Projektdaten

Projektlaufzeit 1.1.2023 bis 30.6.2025
Förderung
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Fördersumme HTL 150.000 Euro
Projektpartner Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK
HPS (High Performance Space Structure Systems) GmbH
Technische Universität München
Projektkoordination HPS (High Performance Space Structure Systems) GmbH
Projektleitung am TFK Silke Grosch