Was wir für Sie tun können

Forschung als Dienstleistung

Forschung ist in den meisten Branchen eine unentbehrliche Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg, sie kostet aber auch Geld. Deswegen muss jedes Unternehmen darauf achten, seine Innovationsarbeit so effektiv wie möglich zu gestalten. Auftragsforschung bietet sich als günstige Alternative an: Als Partner auf Zeit erledigen wir konkrete Projekte termingerecht und professionell. Die Kosten sind im Vergleich zu unternehmensinterner Forschungskapazität gering und gut kalkulierbar.

 

Formen der Zusammenarbeit

Eine Kooperation mit uns – ob klein oder umfangreich – hat die Lösung Ihrer Fragestellung und die Einführung Ihrer Innovation in das Unternehmen oder in den Markt zum Ziel. Eine Kooperation richtet sich grundsätzlich nach dem spezifischen Bedarf des Kunden. Häufig beginnt die Zusammenarbeit mit einem Einstiegsprojekt. Wer ein kleines Projekt zu bearbeiten hat, wird dabei genauso professionell mit Forschungs- und Entwicklungsleistung versorgt wie der Auftraggeber eines Großprojekts.

Einzelaufträge

Der klassische Fall einer Kooperation ist der Einzelauftrag: Sie sehen einen Forschungs- oder Entwicklungsbedarf und möchten eine Produktinnovation auf den Markt bringen, ein Verfahren verbessern, ein logistisches Problem lösen oder einen Prozess prüfen und zertifizieren lassen. Wir zeigen Ihnen im Gespräch, welche Lösungswege es gibt, welche Kooperation sich anbietet und mit welchem Aufwand zu rechnen ist.

Großprojekte mit vielen Partnern

Manche Problemstellungen sind so komplex, dass mehrere Partner die Lösung entwickeln müssen. Dann steht den Auftraggebern das gesamte Umfeld der Fraunhofer-Institute zur Verfügung. Auch externe Partner und weitere Unternehmen können hinzugezogen werden. Wir haben Erfahrung mit der effizienten und fairen Abwicklung großer Projekte. Und wir wissen auch, welche staatlichen Förderungen dabei infrage kommen.

Internationale Kooperationen

Fraunhofer ist auch im Ausland vertreten. Wir haben internationale Erfahrung, entsprechende kulturelle und sprachliche Kompetenzen und kennen die weltweiten Märkte. So können wir international agierende Unternehmen auch im Ausland betreuen.

Strategische Partnerschaften

 

Fraunhofer will vielversprechende Technologien vorantreiben. Aus dieser Vorlaufforschung, die zunächst unabhängig von Aufträgen erfolgt, ergeben sich oft lang dauernde Partnerschaften mit Unternehmen.

Gebündelte Kompetenzen

Die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft kooperieren untereinander in Verbünden und führen dadurch je nach Anforderung unterschiedliche Kompetenzen in flexiblen Strukturen zusammen. Sie sichern dadurch ihre führende Stellung bei der Entwicklung von Systemlösun­gen und der Umsetzung ganzheitlicher Innovationen. Das Fraunhofer-Zentrum HTL ist in drei Verbünden organisiert.

Fraunhofer-Allianz Energie

In der Allianz Energie haben sich 20 Fraunhofer-Institute zusammengeschlossen, die sich mit verschiedenen Bereichen der Energieforschung befassen. Zu den zentralen Angeboten zählen Produktentwicklungen und (Forschungs-)Dienstleistungen im Bereich der Energieerzeugung, -speicherung, -verteilung und -integration. Ebenso wichtig für eine zukunftsorientierte, gerechte und wirtschaftliche Energieversorgung sind die Digitalisierung des gesamten Energiesystems, systemische Lösungsangebote sowie der Einbezug von Rahmenbedingungen im Bereich Klima und Umwelt.

Das Fraunhofer-Zentrum HTL ist Mitglied in der Allianz Energie zusammen mit seinem Mutterinstitut Fraunhofer ISC.

Weitere Informationen (hier unter Fraunhofer ISC): Fraunhofer-Allianz Energie

Fraunhofer-Kompetenzfeld Additive Fertigung

Das Kompetenzfeld Additive Fertigung integriert 19 Fraunhofer-Institute, die sich – fokussiert auf unterschiedliche Schwerpunkte – mit der Thematik der additiven Fertigung befassen. Es bildet damit die gesamte Prozesskette ab. Diese umfasst die Entwicklung, Anwendung und Umsetzung additiver Fertigungsverfahren und Prozesse sowie die dazugehörigen Materialien.

Das Fraunhofer-Zentrum HTL ist Mitglied im Kompetenzfeld Additive Fertigung zusammen mit seinem Mutterinstitut Fraunhofer ISC.

Weitere Informationen (hier unter Fraunhofer ISC): Kompetenzfeld Additive Fertigung

Fraunhofer-Forschungsbereich Textil

Die insgesamt 7 Fraunhofer-Institute des Forschungsbereichs Textil haben sich zusammengeschlossen, um durch Bündelung von Einzelkompetenzen die gesamte textile Wertschöpfungskette von der Textilmaschine über die Faserherstellung, Herstellung von Preformen und Halbzeugen, Textilfunktionalisierung, Smart Textiles, Prozess- und Produktsimulation, Nachhaltigkeit/Ökobilanzierung und Recycling bis hin zu Faserverbundkomponenten abzubilden.

Das Fraunhofer-Zentrum HTL ist Mitglied im Forschungsbereich Textil zusammen mit seinem Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK.


Weitere Informationen (hier unter Fraunhofer ISC): Forschungsbereich Textil