F&E-Dienstleistungen:

Charakterisierung

Analytik

Neben mechanischen und zerstörungsfreien Prüfmethoden und Verfahren zur Hochtemperatur-Charakterisierung verfügt das HTL über zahlreiche Analyseverfahren zur Charakterisierung von Flüssigkeiten, Suspensionen und Feststoffen. Die Zusammensetzung, die Struktur und die Fließeigenschaften unterschiedlichster Rohstoffe, Zwischen- und Endprodukte werden mit den jeweils geeigneten Analysemethoden bestimmt. Aufgrund der Vielfalt an verfügbaren Analysemethoden kann jeweils das für die Fragestellung geeignetste Verfahren ausgewählt werden. Dazu arbeitet das HTL eng mit dem Zentrum für angewandte Analytik am Mutterinstitut ISC zusammen, wo insbesondere folgende Analyseverfahren zur Verfügung stehen:

  • Chemische Analyse: Röntgenfluoreszenz, nasschemischer Aufschluss, optische Emissionsspektroskopie  
  • Gefügeanalyse: Röntgenbeugung, Rasterelektronenmikroskopie gekoppelt mit energie- und wellenlängendispersiver Röntgenanalyse, Transmissionselektronenmikroskopie
  • Oberflächenanalyse: Röntgenphotoelektronenspektroskopie, Topografiemessung

Weitere am HTL verfügbare prozessbegleitende Analyseverfahren ergänzen chemische Analysen (Elementaranalyse, Infrarotspektrometrie), liefern rheologische Informationen (Viskosimeter, Hall-Flowmeter) und charakterisieren Poren (Stickstoffadsorption/-desorption), Materialdichten (Archimedes- und He-Dichte, Schütt- und Klopfdichte) und Partikel (Fraunhoferbeugung, Elektrokinetische Schallamplitude, Siebanalyse). In Verbindung mit Licht- und Elektronenmikroskopie stehen unterschiedliche keramografische Präparationsverfahren zur Verfügung.

Für chemische Beständigkeits- und Korrosionstests stehen am Fraunhofer-Zentrum HTL weitere Verfahren zur Verfügung. So können Materialbeständigkeitstests sowohl in sauren und basischen Lösungen, wie auch in unterschiedlichen Gasen und Atmosphärenmischungen durchgeführt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit unterschiedliche Temperatur- und Druckbedingungen nachzustellen. Wir führen Salzsprühnebeltests nach DIN EN ISO 9227 durch und sind durch unsere chemische Analytik in der Lage, die Korrosionsschäden und Materialveränderungen genau zu untersuchen und zu dokumentieren. Korrosionsversuche können auch mit einer In-situ-Gewichtsmessung bei hohen Temperaturen in unterschiedlichen Atmosphären durchgeführt werden (vgl. TOM_chem).

Leistungsangebot

  • Durchführung von prozessbegleitenden Analysen im Kundenauftrag
  • Auswahl geeigneter Analysemethoden
  • Anpassung von Analysemethoden und Transfer zum Kunden
  • Schadensanalytik