F&E-Dienstleistungen

Anlagenbau

Das HTL entwickelt bei Bedarf kundenspezifische Anlagen bzw. Anlagenkomponenten für die Bauteilherstellung und -messung und stellt Prototypen bzw. Kleinserien her. Gemeinsam mit dem Kunden erfolgt zunächst eine Aufgabenpräzisierung in der die Anforderungen und Rahmenbedingungen exakt definiert werden. Ergebnis der Aufgabenpräzisierung ist eine Anforderungsliste, die alle relevanten Daten/Merkmale des zu entwickelnden Systems enthält. Daraus erstellt das HTL ein Konzept für die spezifische Anlage. Bereits vorhandene kommerziell verfügbare Anlagen bzw. Anlagenkomponenten werden dabei bestmöglich genutzt. Das Konzept wird mit dem Kunden abgestimmt.

Anschließend erfolgt die wärmetechnische, mechanische und elektrische Auslegung der Maschinenkomponenten. Die benötigten CAD-Pläne und das Lastenheft für die Anlagensoftware werden erstellt. Bei Bedarf werden FE-Simulationen durchgeführt, um die Auslegung zu verifizieren und kritische Elemente zu identifizieren. Außerdem wird eine Gefährdungsanalyse durchgeführt. Der Bau der Anlage erfolgt mit kommerziell verfügbaren Standardkomponenten sowie mit eigens am Bearbeitungszentrum, den 3D-Druckern oder in den Werkstätten am HTL hergestellten Sonderteilen. Auch die Kompetenzen am Center for Device Development des Fraunhofer ISC werden für den Anlagenbau genutzt. Bei Bedarf werden eine EU-Konformitätserklärung und CE-Kennzeichnung durchgeführt. Nach interner Abnahme wird die Anlage an den Kunden übergeben.

Leistungsangebot

  • Konzepterstellung für kundenspezifische Anlagen und Anlagenkomponenten
  • Entwicklung von Prototypen
  • Bau von kundenspezifischen Sonderanlagen

Das HTL entwickelt bei Bedarf kundenspezifische Anlagen bzw. Anlagenkomponenten für die Bauteilher

/content/dam/htl/Sprachneutral/Piktogramme/SVG/TOM_Thermooptische_Verfahren.svg