Charakterisierung:

ThermoOptische Messverfahren (TOM)

ThermoOptische Messanlage TOM_pyr

TOM_pyr ist ein Messofen für die Analyse und Optimierung von Entbinderungsprozessen. Neben dem Binderausbrand und der Pyrolyse können auch Dehydratationsprozesse unter industrienahen Bedingungen untersucht werden. Die Bauteil- oder Probengröße beträgt maximal 100 mm. Der Betrieb von TOM_pyr erfolgt in kontrollierter Atmosphäre, entweder mit Inertgas oder in (teil-)oxidierenden Atmosphären. Auch Brennerabgase können verwendet werden. Zum Angleich an die Entbinderungsbedingungen im Industrieofen wird die Probe mit dem Ofengas mit Geschwindigkeiten bis zu 20 m/s umströmt. Eine zyklische Gasführung ermöglicht die kontrollierte Entfernung von Entbinderungsprodukten. Die Maximaltemperatur von 650°C kann im Rampenbereich von 0,05 bis 5 K/min angefahren werden. Dabei erfolgt die Wägung der Probe mit einem Gewicht von maximal 500 g mit einer Auflösung von 1mg. Durch Schallemissionsanalyse der Proben werden Risse in situ detektiert, die sich beim Entbindern bilden. Messungen werden über Job-Files definiert und nach Abschluss des Testbetriebs vollautomatisch durchgeführt.

Leistungsangebot:

  • Analyse und Optimierung von Binderausbrand, Pyrolyse und Dehydratation
  • Maximaltemperatur 650 °C mit Rampen von 0,05 bis 5 K/min
  • Betrieb in Inertgas, teiloxidierender Atmosphäre oder Luft mit Analyse der Ofenabgase
  • Zirkulation der Ofenatmosphäre mit Geschwindigkeit bis 20 m/s um das Bauteil
  • Schallemissionsanalyse zur Rissdetektion der Probe(n)
  • Maximale Probengröße bis 100 mm oder Probenstapel
  • Wägeeinheit bis 500 g mit Auflösung 1 mg

Gasführung ermöglicht die kontrollierte Entfernung von Entbinderungsprodukte

/content/dam/htl/Sprachneutral/Piktogramme/SVG/TOM_Thermooptische_Verfahren.svg

Das könnte Sie auch interessieren: